Archiv der Kategorie 'Spielbericht 14/15'

Sieg zum Saisonabschlusz

20.06.15: UNITED – Blau-Weiß Gersdorf II 4:0

Hat ja lang genug gedauert, jetzt aber mal paar Zeilen zu unserem letzten Saisonspiel am vergangenen Samstag. Also quasi nicht gestern, sondern noch ’ne Woche vorher. Ist das dann schon der „vorvergangene“ Samstag? „Laszen Sie uns da doch nochmal genauer darauf eingehen“ Klaszischer Beckmann. Geht so. Jedenfalls, back to topic, war das ’ne ganz feine Sache. Wettermäszig war’s besonders kurz vor Spielbeginn feinste Sahne (lies: „s hadd jedraaaschd wie nüschd guds“), sodasz auch die optische Umrahmung der Partie kurzzeitig fragwürdig war. Aber als dann endlich unsere 11 Sonnenscheine aus der Kabine richtung Spielfeld steuerten, hatte auch der Himmel ein Einsehen und belohnte uns die kompletten 90 Minuten mit bestem Fuszballwetter (Jetzt aber wirklich! Indianerehre usw.). Das Intro konnte also stattfinden und weil wir findige Strategen par excellence sind, hatten wir extra zur MARTIALISCHEN Pyroshow noch‘n kleinen Doppelhalter (Modell: Oldskool) gemalt, der natürlich in dem ganzen Rauch fast null sichtbar war. Sauber abgeliefert. *Applaus*

Zum Spiel selbst, kann ich dann wie immer auch gar nicht so viel sagen, weil 1. Bier und 2. Schnack und 3. halt auch null Plan von der Materie. Da müszte ich mich schon für Fuszball intereszieren, damit ich da was zu sagen könnte. Sah aber ganz nett aus, was die Boys da fabrizierten und laut fuszball.de sollen wir wohl auch 4:0 gewonnen haben. Pierre trug sich kurz vor Ladenschlusz noch in die Ü-30 Liste ein, was die Saisontore anbelangt, Hadi hat auch direkt mal wieder ’ne Bude gemacht, Falcker durfte in seinem letzten Spiel für United auch nochmal eins reinhauen, naja und bei Bruno sind wir ja eigentlich auch immer schon froh, wenn er sich nicht verletzt, aber ganz im Gegenteil, der hat dann halt direkt beim 4:0 die Saison solide gedeckelt.

Anschlieszend gab’s noch die fünftbeste Uffta, die wir jemals hatten -und wir wiszen wovon wir reden, denn wir hatten erst 5- bevor’s dann langsam richtung Aftershow ins Tivoli ging. Den Teil lasz ich aber aus Datenschutzgründen dann lieber weg, weil a) würde die Hälfte der Anwesenden danach ihre Arbeitsstelle verlieren und b) gesellschaftlich geächtet werden. Da bin ich mir ziemlich sicher. (Un)Schöne Szenen! Groszes Merci geht nach Berlin, an das schönste was der Friedrichshainer Nordkiez zu bieten hat, wir haben uns mal wieder gefreut wie Bolle und sind schon ganz hippelig zwecks Fanturnier!!

Zum Schlusz dann noch ein paar Worte an unsere Mannschaft: DANKE für diese überragende Saison! Direkt nach dem Aufstieg wieder oben mitspielen, das ist ’ne sehr stabile Leistung, ihr Süszen! „heart“-Emoticon DANKE an Pierre für 30 Buden und GLÜCKWUNSCH zur Torjägerkanone. Nächste Saison dann einfach regelmäszig Frau und Kids mitbringen, dann geht das schon auch noch ne Spielzeit! „wink“-Emoticon
„heart“-Emoticon DANKE an Falcker, Stefan, Kevin und Turbomichel für eure jahrelange Treue und Hingabe! Wir sehen uns dann kommende Saison am Spielfeldrand! Ich vermisze euch alle jetzt schon. „heart“-Emoticon Summa Summ Summ: DANKE an alle, die mit daran arbeiten, dasz es UNITED gibt und Zwickau auch hin und wieder mal eine schöne Seite zu bieten hat. KEINER WIE WIR – MARIENTHAL 08/15 In Liebe, UNITED 08

Himmel Sakra

26.04.15: MARIENTHAL UNITED – Fortschritt Lichtenstein II 1:0

Damals, vor langer, langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Welt vor mindestens 48 Stunden, trafen auf dem tau-feuchten rasengrün des Ernst-Grube-Baufeldes mit angehängtem Fuszballplatz zwei Teams, spielberechtigt in der 1. Kreisklasze Staffel II des Sächsischen Fuszballverbandes aufeinander, die man so in der Rückrunde der Saison 14/15 noch nicht gegeneinander hatte spielen sehen. Weil sie bis dahin in der Rückrunde noch nicht gegeneinander gespielt hatten. Klar so weit. Nun begab es sich an jenem schicksalshaften Sonntag, dasz sich ein junger Mann, den alle nur Vetter Sven nannten, bereiterklärte, dieses Spiel in der Funktion eines Schiedsrichters zu leiten. So kam es denn nun dazu, dasz als der kleine Zeiger meiner Armbanduhr die 3 und der grosze die 12 erreichte, das Spiel angepfiffen werden konnte.

So gleich stürmten beide Mannschaften aufeinander ein und versuchten nun in der Folge, das kunstledrig-runde Spielgerät in der Stahlkonstruktion des Gegners an den jeweiligen Enden des Spielfeldes, welches ein Torwächter beschützte, unterzubringen. Da dies aber zumindest während der ersten Halbzeit nicht gelang, einigte man sich non-verbal darauf, nach einer 15-minütigen Verschnaufpause erneut die Stollen zu kreuzen und in einem erneut 45 minütigen Duell den Sieger zu ermitteln. Abermals leitete der Vetter diesen Kampf. Es sollte jedoch bis zur 42. Minute dieser 2. Hälfte dauern, bis sich der braun-weisze Jonny den Ball erkämpfte und mit einem gewieften Schlenzball selbigen über die Köpfe der fortschrittlichen Lichtensteiner Abwehrrecken sowie ihres reaktionsarmen Torwächters ins Tor beförderte. Grosze Freude ergriff nun die umstehenden Marienthaler samt Rand-Sympathisanten, die ihrer Entzückung durch lautes Jubelgeschrei Ausdruck verliehen! Und so wird es nun auf ewig in den Annalen der Zwickauer Sportgeschichtsschreibung stehen, dass an jenem Sonntag, dem 116. Tag des gregorianischen Kalenders des Jahres 2015 die braun-weiszen Marienthaler den Platz als glückliche Sieger gegen die fast ebenbürtigen Lichtensteiner verlieszen. „Gut so und recht so!“ denkt der Schreiber und endet an dieser Stelle seine Aufzeichnung. In nomine Marienthal, et Mannschaft et Spiritus Jonny. UNITED!

Da wird der Hund aufm Acker verrückt!

15.03.15: SV Schönberg – MARIENTHAL UNITED 1:1

Nach fast vier Monaten Winterpause und intensiver Rückrundenvorbereitung (Insider sprechen von 1x Training), kam es heute beim SV Schönberg zum lang erwarteten Rückrundenauftakt. Die Zuschauer sahen dabei ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, welches leistungsgerecht mit einem 1:1 Unentschieden endete, auch wenn ein astrein erzieltes Tor von Johnny aufgrund einer sehr dubiosen Auslegung der pasziven Abseitsregel nicht gegeben wurde. Trotzdem eine besonders in der Schluszphase sehr engagierte und kämpferische Leistung der Boys, die hoffentlich in den folgenden Spielen weitere Steigerung erfährt. Tor für die Guten schosz übrigens unser Falcker. Aber der war ja auch beim Training.

Am Spielfeldrand tobten heute in Tapetenform die schon seit Ende der Hinrunde schwelenden Grabenkämpfe zwischen Sportdirektor Janni Rangnick, der den sofortigen Ligendurchmarsch der braun-weiszen Equipe in die Kreisliga mit aller Vehemenz einfordert und Sebastian Zorniger, der im Sinne eines gesunden Wachstums des Vereins ein weiteres Jahr in der 1. Kreisklasse als weitaus vernünftiger erachtet. Hatte man zu Beginn der Spielzeit noch ganz selbstbewuszt das Saisonziel „NICHTAUFSTIEG 2015″ ausgerufen, scheint die ausufernde Erfolgsgeilheit einiger Spieler und Funktionäre dieses nun mehr und mehr in Gefahr zu bringen. Man darf also gespannt sein, wie die weiteren Entwicklungen dieses Sachverhalts aussehen werden. In jedem Falle aber gilt: „LIGA STATT KLASSE!? KREIS BLEIBT KREIS!“ Still ♥ing UNITED!

United überwintert auf Platz 5

23.11.14: SZV Blau-Weisz Gersdorf II – MARIENTHAL UNITED 1:4

Im letzten Spiel vor der Winterpause muszten unsere braun-weiszen Kicker heute bei der zweiten Vertretung des SZV Blau-Weisz Gersdorf antreten. 20 unermüdliche United-Groupies wollten sich diesen Klasziker nicht entgehen laszen. Es entwickelte sich von Anfang an eine zähe Partie, in der United vergebens aus der zweiten Reihe sein Glück suchte. Die Gersdorfer Führung fiel sowohl überraschend als auch auf kuriose Weise. Matze schosz beim Rettungsversuch den heranstürmenden Gersdorfer an. Von deszen Körper trudelte die Pille über die Linie (20.). United brauchte nicht lange, um sich von dem Schock zu erholen. Nachdem die Hausherren auf einen Schiedsrichterpfiff zu ihren Gunsten spekulierten, schaltete Pierre am schnellsten und beförderte das Leder elegant mit der Hacke zum Ausgleich in die Maschen (26.). In der Folgezeit blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor dem Pausenpfiff zog Lukas aus gut und gerne 25 Metern ab. Der gut getroffene Ball schlug hinter dem verdutzten Keeper zum 2:1 im Tor ein (42.). Spiel gedreht!

Nach dem Seitenwechsel legte United spielerische eine Schippe drauf. Die Entscheidung fiel in der 63. Minute. Onkel paszte von der Grundlinie zurück auf den mitgelaufenen Pierre, der aus Nahdistanz vollendete und damit seinen 20. Saisontreffer erzielte. Glückwunsch an dieser Stelle noch einmal. Als Gersdorf drei Minuten später nur noch zu zehnt war, kam der United-Express so langsam richtig in Fahrt. Pierre, Onkel und der eingewechselte Hadi verpaszten es zum Teil kläglich, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Den Schluszpunkt in einem am Ende einseitigen Spiel setzte Kapitano Onkel, der trocken von der Strafraumgrenze zum 4:1 einnetzte. Mit dem verdienten Dreier überwintern unsere Lieblinge auf einen respektablen 5. Tabellenplatz.

Halbes Dutzend voll

26.10.14: MARIENTHAL UNITED – SV Wolkenburg 1:6

Wenn man einschlägige Lexika neueren Druckdatums (also ab heute) unter dem Begriff „zerfickt“ aufschlägt, dann findet man dort mit Sicherheit ein Bild vom Spiel unserer Boyz am heutigen Tage. 1:6 wurde man von druckvoll spielenden Wolkenburgern abgefertigt, deren Sieg schon ab der 4. Spielminute zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr war, denn da stands bereits 3:0. Auch der Treffer von Scholle kurz vor der Halbzeit konnte nicht wirklich für Auftrieb im Spiel der Braun-Weiszen sorgen, waren die Wolkenburger doch durch agreszives Preszing und schnellere Spielverlagerung uns fast immer den entscheidenden Schritt voraus. In einem sehr hart geführten Spiel, welches durch zahlreiche Fouls nie einen wirklichen Spielflusz entwickeln konnte, lief bei United nur in den seltensten Fällen wirklich etwas ineinander. Die meiste Zeit in der eigenen Hälfte verteidigend, gelang es nicht, den Ball dauerhaft zu kontrollieren und mit durchdachtem Aufbauspiel in die des Gegners zu gelangen. Das Mittelfeld fand heute nahezu überhaupt nicht statt und konnte nur hin und wieder durch teilweise gar nicht so schlechte Einzelaktionen kleinere Lebenszeichen setzen.

Hervorzuheben ist trotz der Anzahl an Gegentreffern die Leistung von Thomas, der im Kasten heute kein leichtes Leben hatte, aber mit einigen schönen Paraden dafür sorgte, dasz es bei „nur“ sechs Gegentreffern blieb. Die Schuld am Ergebnis werden wir wie üblich dem Platz, Wetter, Schiri, Zuschauern und natürlich dem nur als mangelhaft einzustufenden Spielgerät zuschieben. Alles in allem natürlich ein Spieltag zum abhaken, nichtsdestotrotz groszer Dank an alle die da waren, sich engagieren und auch nicht direkt anfangen Spieler zu verprügeln, wenns mal zwei-drei Spieltage nicht so rund läuft. UNITED – WE LOVE YOU!



RSS-Feed abonieren!|United auf Facebook!|Zum Baumhaus!|Refugees Welcome!|Schreibt uns!
Marienthal United News Club Team Action Saison Ground Fans